3a und 3b sind Hirnforscher

Wir sind Hirnforscher! Herr Tie und seine Experimente

 

Die Klassen 3a und 3b haben sich vor den Osterferien mit dem Thema „Gehirn“ beschäftigt. Dazu hat unsere Sachkundelehrerin Frau Wiedemann mehrere Materialkisten besorgt.

 

In der ersten Unterrichtsstunde haben wir Fragen zum Thema gesammelt und Frau Wiedemann hat uns die fünf Forscher-Fragen vorgestellt:

 

1.      Was ist die Aufgabe deines Gehirns?

2.      Warum hat dein Gehirn Falten?

3.      Wie schicken sich Nervenzellen Nachrichten?

4.      Wie verarbeitet dein Gehirn Informationen?

5.      Welche Gehirnbereiche machen was?

 

In der zweiten Stunde haben wir uns mit der ersten Frage beschäftigt. Dazu haben wir zwei Experimente durchgeführt. Wir haben zwei Gruppen gebildet und jede Gruppe hat sich  einen Ball zugeworfen. Dabei haben wir nicht geredet. Danach haben wir das Ganze wiederholt, aber dieses Mal sind wir dabei auf einem Bein gehüpft. Danach haben wir besprochen, was wir gemacht haben. Es waren bewusste Sachen dabei, wie z.B. den Ball werfen und fangen und es waren unbewusste Sachen dabei, wie atmen. Die Antwort auf die erste Forscher-Frage lautet also: Das Gehirn steuert alles, was du tust. Manches, was du tust, ist dir ganz klar. Du tust es bewusst. Anderes steuert dein Gehirn automatisch. Du tust es unbewusst.

 


In der nächsten Stunde haben wir uns mit der Frage „Warum hat dein Gehirn Falten?“ beschäftigt. Wir haben auch hier ein Experiment durchgeführt. Dazu haben wir drei verschiedene Kopf-Modelle bekommen: das Kopf-Modell eines Menschen, einer Katze und einer Maus. Außerdem haben wir drei verschiedene Tücher bekommen. Wir sollten versuchen, ein Tuch in ein Kopf-Modell zu bekommen, ohne das Tuch zu falten oder zu knüllen. Beim zweiten Mal sollten wir ausprobieren, welches Tuch in welches Kopf-Modell passt. Dieses Mal durften wir die Tücher falten und knüllen. Es stellte sich heraus, dass die Tücher das Gehirn darstellen sollten und dass das größte Tuch in das Kopf-Modell des Menschen passt. Die Antwort auf die Forscher-Frage lautet: Das Gehirn liegt gut verpackt in deinem Kopf. Der Teil außen mit den Falten heißt Hirnrinde. Die Hirnrinde spart Platz, weil sie gefaltet ist. Würde man sie auseinanderfalten wie ein Tuch, würde sie nicht in deinen Kopf passen.

 

In den nächsten Stunden haben wir durch verschiedene Materialien wie Dosentelefone, Kartenspiele und den Roboter „Herr Tie“ Antworten auf die übrigen Forscher-Fragen gefunden:

 

F: Wie schicken sich Nervenzellen Nachrichten?

 

A: Die Nervenzellen in deinem Gehirn sind miteinander verbunden. Die Verbindung ist wie eine lange Schnur zwischen den Dosentelefonen. Die Nervenzellen senden sich Signale, ähnlich wie Klopf-Zeichen.

 

F: Wie verarbeitet dein Gehirn Informationen?

 

A: Du siehst, hörst, riechst, tastest und schmeckst etwas. Das sind Informationen, die deine Sinne sammeln. Sie geben diese Informationen an dein Gehirn weiter. Es verbindet sie miteinander und vergleicht sie mit Erinnerungen. Dein Gehirn versucht so, zu verstehen, was sie bedeuten. Es kann dann entscheiden, was du als Nächstes tun sollst.

 

F: Welche Gehirnbereiche machen was?

 

A: Für das Sehen, Hören, Riechen, Tasten und Schmecken braucht man nicht nur Augen, Ohren, Nase, Haut und Zunge. Man braucht auch ganz bestimmte Bereiche im Gehirn dafür. Diese Bereiche sind in jedem Gehirn an der gleichen Stelle.

 

                                                                                                        von Jessica und Benni, Klasse 3b