Klasse 2 war den "Schnecken auf der Spur"

Zum gleichlautenden Kursangebot des TRUZ (Trinationales Umweltzentrum in Weil)  konnte Klassenlehrerin Ute Brätschkus am Mittwoch, 21.06.’17 Frau Renate Spanke in der Schule begrüßen. Fast alle Zweitklässler hatten trotz der Hitze Gehäuseschnecken gefunden (Weinbergschnecken oder Schnirkelschnecken). Gespannt waren alle auf die Erfahrungen, die sie in drei Unterrichtsstunden machen sollten. In der theoretischen Einführung wies die Biologin die Kinder zunächst auf die Regeln im Umgang mit Schnecken hin. Dabei erfuhren die Kinder unter anderem, dass Weinbergschnecken in der Regel standorttreu sind, wie alt sie werden können und was sie am liebsten essen. Im praktischen Umgang legten dann selbst die Kinder, die anfangs sehr skeptisch waren ihre Zurückhaltung ab und trauten sich ihre Schnecken immer wieder auf einer Glasscheibe in Position zu bringen. Manche setzten sich die Tiere später auf Hände, Arme oder sogar auf die Nase (siehe Fotos). Die spannende Veranstaltung gipfelte in  einem Schneckenrennen, wobei drei Schnecken als Sieger ins Ziel krochen. Frau Spanke verstand es durch ihre mitreißende Art und die abwechslungsreiche Gestaltung die Kinder bis zum Schluss zu begeistern. Alle versprachen ihre Schnecken mittags wieder dort auszusetzen, wo sie sie gefunden hatten.