Eltern-Kinder-Abend, Klasse 2

Um einen kleinen Einblick zu geben ins Schulleben, - jenseits vom Arbeitspensum rund um Lesen, Schreiben und Rechnen im Anfangsunterricht – hatten die Zweitklässler der Grundschule Tannenkirch Eltern und Geschwister in die Schule eingeladen. Am Freitag, dem 25.11.2016, traf man sich ab 18.00 Uhr im Klassenzimmer, welches zum „Theatersaal“ umfunktioniert und ausdekoriert war.

Die letzten zwei Tage vor der Aufführung verliefen noch recht ungeordnet; zum Teil musste die eine oder andere Rolle noch umbesetzt werden. Doch dann trat das „Lampenfieber“ in Aktion! Zwei Wochen Probenarbeit hatten sich gelohnt!!! Die einstudierten Gedichte und Spielstücke, alle in Reimform und mit eingängigem Handlungsablauf wurden in gekonnter Manier rasch und zügig vorgetragen. Mit sichtlicher Spielfreude waren die Kinder bei der Sache, erinnerten sich gegenseitig an ihre Einsätze und der eine oder die andere ließen durchaus erkennen, dass hier noch verborgene Talente schlummern …

Nach kurzer Begrüßung durch die Klassenlehrerin, übernahm eine Mitschülerin die Moderation. Obwohl sie teilweise selber im Programm mitwirkte, sagte sie die einzelnen Spielstücke in lockerer Form an. Aufgeführt wurden die Gedichte „Das Lesen“ von James Krüss, „Ich bin ich“ von Irmela Brender, „Vom Riesen Timpetu“, das Lied: „Un kilomètre à pied“  der Sprechvers “xa ba di ni” und die Spielstücke „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ von Tilde Michels und „Ladislaus und Annabella“ von James Krüss

Nachdem die mutigen Schauspieler ihren verdienten Applaus bekommen hatten, wurde das Klassenzimmer wieder umgestaltet. Die Elternvertreterinnen hatten Knabbersachen besorgt. So verblieben Publikum und Schauspieler noch eine Weile im lockeren Rahmen im Klassenzimmer und nutzten die Zeit für gegenseitigen Austausch und Gespräche.