Ein Schultag der besonderen Art

Einen Schulvormittag der besonderen Art erlebten am Freitag, den 27. April 2018 die Schüler und Schülerinnen der Klasse 2b. Gerüstet mit dem Lieblingskuscheltier, einer Decke und einem Kissen sowie Märchenbuch wurde das Klassenzimmer zur Märchenhöhle. Sechs Kinder hatten zu Hause fleißig geübt, um den Mitschülern an diesem Tag Märchen vorzulesen. Wir hörten „Die Steinsuppe“ , „Des Kaisers neue Kleider“, „Das hässliche Entlein“ und viele Märchen mehr.

 

Zusätzlich erhielt die Klasse 2b an diesem Tag Besuch. Mit den Worten „Wie sieht es hier denn aus?“ wurde das Thema „Schule heute und damals“ von Herrn Braekow eingeleitet. „Sowas hätte es früher nicht gegeben.“ Die Schüler hatten sich in den letzten Wochen mit ihrer Sachunterricht-Lehrerin Frau Pelka mit dem Thema „Wie war Schule früher?“ beschäftigt. Viele Fragen traten auf, so dass ein Zeitzeuge eingeladen werden sollte. Herr Braekow, der Vater der Klassenlehrerin Christina Kiefer beantwortete also in aller Ruhe die vielen Fragen der Kinder. Mitgebracht hatte er ein Zeugnis und Fotos von seiner eigenen Schulzeit, sowie eine Schiefertafel, um zu zeigen wie es früher war.